Menu

Angebote Alle Angebote

Zu Fuss in der Gletscherwelt Corvatsch/Diavolezza

Alpine Circle Wanderangebot by Private Selection Hotels & Tours

ab CHF 565.- für 2 Nächte

Preise pro Person im Doppelzimmer

Das Angebot ist gültig vom 26. Juni bis 10.Oktober 2020 (letztes Anreisedatum).

Erwandern Sie die atemberaubende Naturlandschaft der Gletscherwelt Corvatsch/Diavolezza. Geniessen Sie dabei wunderschöne Ausblicke auf eine gewaltige Arena aus Eis sowie die Engadiner Seenplatte. Abends geniessen Sie Muskelentspannung im Wellnessbereich und ein köstliches Mehrgang-Menu in einem Engadiner Private Selection Hotel.

1. Tag: Anreise über die UNESCO Welterbestrecke der Albulalinie


Individuelle Anreise nach Chur/Thusis mit dem Zug oder Auto. Sie haben die Möglichkeit das Auto im P+Rail in Chur für CHF 12.- pro Tag bis max. 7 Tage stehen zu lassen. Weiterfahrt mit der Rhätischen Bahn auf der Albulalinie in Richtung St. Moritz.

Tipps für Ihr Tagesprogramm:

Besuch im Bahnmuseum Albula in Bergün:
Steigen Sie in Bergün aus und tauchen Sie im Bahnmuseum Albula in die Bahngeschichte des Kantons Graubünden ein. Alte Bahnutensilien, Filme und Modelle lassen Sie eintauchen. Im Simulator haben Sie die Möglichkeit die Lokomotive für einmal selbst über die Albulalinie zu führen.

Mittelschwere Wanderung auf dem Bahnerlebnisweg auf der Via Albula/Bernina von Bergün bis nach Preda:   
Der Wanderweg entlang der UNESCO-Welterbe-Strecke der Rhätischen Bahn verläuft möglichst nahe an der Albula- und Berninalinie und gibt immer wieder bezaubernde Blicke frei auf ein über 100 Jahre altes Gesamtkunstwerk in herrlicher alpiner Landschaft. Die Wanderung dauert ca. 2h30 und es sind 500 Höhenmeter zu überwinden. (s. Kartenmaterial)

Mittelschwere Bergwanderung zum wunderschönen, tiefklaren Palpuognasee - unser Geheimtipp! Die Wanderung startet in Preda und endet im Spinas. Sie ist eine Etappe der Via Albula/Bernina und dauert etwa 4h30. Dabei sind ca. 700 Höhenmeter zu überwinden. (s. Kartenmaterial)

2. Tag: Wandererlebnis Corvatsch


Gepäckabgabe an der Rezeption und stärkendes Frühstück vom Buffet. Mit dem Bus Nr. 2 bis zur Talstation Corvatsch Surlej. Bahnfahrt bis zur Mittelstation mit einem wunderschönen Ausblick auf die Engadiner Seenplatte – Ausgangspunkt der Wanderung:

Zu Fuss geht es dann auf dem breiten Weg und nach ca. 45 Minuten erreicht man die Fuorcla Surlej, von wo man auf eines der spektakulärsten Panoramen der Alpen schauen kann. Man blickt in eine gewaltige Arena aus Eis und Fels, im Hintergrund der Piz Tschierva, Piz Morteratsch, Piz Bernina mit dem berühmten Biancograt, Piz Roseg und die Sella-Gruppe umgeben von eindrücklichen Gletschern. Rund um die Fuorcla Surlej befinden sich stumme Zeichen der letzten Eiszeit. Runde, von den Eismassen gezeichnete Felsen, zwischen denen sich kleine Seen bildeten. Von der Fuorcla Surlej verläuft der Weg hinunter ins Val Roseg mit einer grandiosen Aussicht über das gesamte Tal sowie die angrenzenden majestätischen Gletscher. Nach ca. 2,5 Stunden wandern durch die bezaubernde Schönheit dieses Hochtales erreicht man das Restaurant Roseg Gletscher, dort empfiehlt es sich wärmstens für ein Dessert einzukehren. Zu Fuss sind es dann noch ca. 1.5 Stunden bis Pontresina.

Einfachere Variante: Vom Restaurant Roseg Gletscher gelangen Sie gemütlich in der Pferdekutsche bis nach Pontresina (ca. 1 Stunde). Bitte beachten Sie dabei, dass die Kutsche jeweils um 13.45, 14.45 und 15.45 abfährt und ein einfaches CHF 20.- pro erwachsene Person kostet.

3. Tag: Wandererlebnis Diavolezza


Nach einem kräftigenden Frühstück vom Buffet fahren Sie auf der Strecke des Bernina Express ca. eine halbe Stunde in Richtung Diavolezza/Poschiavo bis zur Haltestelle Ospizio, Bernina. Dort beginnt Ihre aussichtsreiche, mittelschwere Wanderung. Die Wanderzeitbeträgt 3h30 und es sind 800 Höhenmeter zu überwinden (s. Kartenmaterial).

Gemütlich schlendernd am Lago Bianco entlang, beginnt diese Etappe. Hinter der Staumauer mündet der Weg in einen breiten Alpweg vorbei am Lej Nair und Lej Pitschen. Auf der Höhe des Lej Pitschen ist es vorbei mit der Gemütlichkeit. Der Weg zweigt links ab und steigt über Alpwiesen hoch zum Lej d'Arlas und danach im steileren Gelände zum Lej da Diavolezza. Am türkisblauen See wäre ein guter Zeitpunkt für eine Rast, denn danach geht es im felsigen Gelände hoch zur Diavolezza und zum Ziel der Tagesetappe, dem Berghaus Diavolezza. Wer noch nicht genug Höhenmeter gemacht hat, der kann weiterwandern, am Berghaus vorbei, über einen Grat und im Geröll hoch zum Munt Pers (ca. 1 Stunde Marschzeit). Zurück zum Berghaus geht es auf demselben Weg. Wer nicht noch auf den Munt Pers wandern möchte, kann sich auch eine Wellnesspause im Jacuzzi auf der Panoramaterrasse gönnen.

Hinunter gelangen Sie dann bequem und knieschonend mit der Diavolezza Lufseilbahn. Der Abstieg ist aber auch zu Fuss möglich. Sie können zum Beispiel bereits beim Lej da Diavolezza bis zur Talstation hinuntersteigen. Vom See ist der Abstieg noch ca. 1 Stunde. Wenn Sie zuerst zum Berghaus Diavolezza aufsteigen wäre der Abstieg bis zum Lej da Diavolezza wieder derselbe Weg wie beim Aufstieg.

Alternativen oder Verlängerung:
Ausganspunkt: Bei allen 3 Wanderungen starten Sie von der Bergstation Diavolezza. Von Pontresina bis zur Talstation und wieder zurück gelangen Sie bequem mit der rhätischen Bahn.

Mittelschwere Wanderung zum Lej da Collinas:
Der Abstieg hat es mit seinen rund 1'100 Höhenmetern in sich. Von der Bergstation Diavolezza kann das Firnfeld Diavolezza umgangen werden, indem direkt der Aufstieg zur Endstation des Sesselliftes erfolgt . Auf dem Weg, welcher parallel zum Sessellift verläuft, steigt man ab und traversiert anschliessend die Persflanke. Kurz darauf erreicht man bereits den Lej da Diavolezza und dann den Lej da las Collinas. Das Gebiet zwischen dem Collinas-See und dem Pers-See ist ein Moorgebiet mit seltenen Pflanzen- und Tierarten. Es lohnt sich hier einen Halt einzulegen und die einmalige Aussicht zu geniessen. Der Retourweg zur Talstation Diavolezza führt durch schöne Alpenrosenbüsche und wer Glück hat sieht sogar eine Gämse. Wanderzeit ca. 3 Stunden (s. Kartenmaterial).

Mittelschwere Wanderung zum Lej da Diavolezza:
Von der Bergstation Diavolezza führt der Weg zuerst zur Endstation des Sesselliftes bevor er entlang des Sass Queder Grats zum Lej da Diavolezza runter steigt. Der Lej da Diavolezza ist ein idealer Rastplatz – und eine Pause ist sicherlich verdient, denn der Weg bis zum See verlangt Konzentration und führt über ein steiles Zwischenstück. Die wunderschöne Umgebung und deren Flora und Fauna ist ein Genuss. Eine Besonderheit bietet zudem der Muots Ravulaunas, an deren Flanke man weiterwandert. Der Muots Ravulaunas ist der Berg der Schneehühner. Mit viel Glück können auch heute noch Schneehühner gesichtet werden. Der Piste folgend erreicht man die Talstation Diavolezza. Eine Erlebnis-Wanderung, die eine gewisse Trittsicherheit erfordert. Wanderzeit ca. 2 Stunden, 900 Höhenmeter im Abstieg (s. Kartenmaterial).

Leichte Wanderung zum Munt Mers:
Zum Teil ist das Gelände etwas steil und erfordert eine gewisse Trittsicherheit, jedoch ist der Weg für ältere Kinder gut machbar. Der traumhafte Ausblick über den Pers- und Morteratschgletscher, Piz Palü, Piz Bellavista und Piz Bernina - dem mit 4049 m höchsten Berg der Ostalpen, bringt jeden zum Staunen. Zurück geht man den gleichen Weg. Das i-Tüpfelchen aber setzt man der Wanderung, wenn noch vor Sonnenaufgang (mit Stirnlampe) losmarschiert wird, denn das Schauspiel eines erwachenden Tages am Berninamassiv ist unvergesslich. Wanderzeit ca. 2h30, woberi 250 Höhenmeter zu überwinden sind (s. Kartenmaterial).

Rückreise mit der Rhätischen Bahn bis nach Pontresina oder Zuoz (umsteigen in Pontresina).

4. Tag: Heimreise durchs Prättigau


Geniessen Sie ein ausgiebiges Frühstück, bevor Sie Ihre Heimreise antreten. Wir empfehlen Ihnen die Fahrt mit der Rhätischen Bahn in Richtung Unterengadin. Die Bahnstrecke führt dem Inn entlang bis nach Sagliains und dann durch den Vereina-Tunnel bis ins Prättigau und nach Landquart.

Tipps für Ihr Tagesprogramm:
Abstecher in den Schweizer Nationalpark:

Wir empfehlen die leichte Wanderung im Val Trupchun. Mehrheitlich flache Wanderung in das wildreiche Val Trupchun. Die Tour kann auch bei schlechtem Wetter unternommen werden und bietet Tier- wie auch Pflanzenfreunden vielfältige Beobachtungsmöglichkeiten. Diese Wanderung gehört zu den beliebtesten Routen im Nationalpark, insbesondere zur Zeit der Hirschbrunft Ende September. Attraktiv ist die Möglichkeit einer Rundtour via Höhenweg und Talweg. Von den beiden Rastplätzen Val Mela und Alp Trupchun aus lassen sich die tierischen Bewohner der Val Trupchun aus der Nähe beobachten. Die Flora im Val Trupchun gehört Dank der geologischen Verhältnisse zur schönsten im ganzen Engadin. Die Wanderzeit beträgt ca. 4h20 und es sind 440 Höhenmeter zu überwinden (s. Kartenmaterial).

Inklusivleistungen


•    2 oder 3 Übernachtungen in den Oberengadiner Private Selection Hotels
      1 Nacht im Cresta Palace Hotel****S in Celerina
      1 oder 2 Nächte im Hotel Saratz****S in Pontresina oder im Hotel Castell****S in Zuoz
•    Reichhaltiges Frühstücksbuffet am Morgen
•    4-Gang Auswahlmenu am Abend, im Rahmen der Halbpension
•    Freier Zutritt zur Spa- und Wellnesswelt in den Hotels
•    1x Gepäcktransport von Celerina nach Pontresina oder Zuoz (1 Gepäckstück pro Person)
•    2x Lunchpakete pro Person
•    Routen- und Kartenmaterial inklusive interaktiver Routen-App mit Navigationsfunktion
•    1 Wanderkarte des Oberengadins pro Reservation
•    Bergbahnen und ÖV im Oberengadin inklusive

Dazu buchbar:
graubündenPASS gültig für 2 Tage (einlösbar innerhalb 7 Tagen) für die freie Fahrt mit dem ÖV im ganzen Kanton an Ihrem An- und Abreisetag!

Preise


Preise pro Person für 2 Nächte:

•    565.- pro Person im Doppelzimmer
•    640.- im Einzelzimmer

Preise pro Person für 3 Nächte:

•    CHF 775.- pro Person im Doppelzimmer
•    CHF 926.- im Einzelzimmer

Aufpreis graubündenPASS:
•    CHF 86.- pro Person mit Halbtax
•    CHF 113.- pro Person ohne Ermässigung

Möglichkeiten zur Verlängerung Ihres Aufenthalts


Im Hotel Belvédère****s in Scuol:
Guter Ausgangspunkt für Wanderungen im und rund um den Schweizer Nationalpark

Im Hotel Alpina**** in Klosters:
ideal für Bike- und Wanderfans – Tipp für geübte Wanderer: Wanderung von Davos nach Arosa
(ca. 6h30 und 1200 Höhenmeter, dafür mit herrlichem Alpenpanorama!)

Reservieren

Möchten Sie dieses Angebot buchen? Dann kontaktieren Sie uns unter +41 41 368 10 05, schreiben Sie uns eine E-Mail an info@privateselection.ch oder füllen Sie das Anfrageformular aus.

Jetzt anfragen

Die Private Selection Hotel Service AG ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche und garantiert Ihnen die Sicherstellung Ihrer im Zusammenhang mit der Buchung einer Pauschalreise einbezahlten Beträge sowie Ihre Rückreise. Detaillierte Auskunft erhalten Sie bei Private Selection Hotels oder unter www.garantiefonds.ch.