Menu

Magazin Private Selection Stories

Die Kastanie, eine Perle des Herbstes

Die vielseitige Kastanie


 
Sicher kennen Sie die Redewendung «für jemanden die Kastanien aus dem Feuer holen». Ursprünglich entstammt sie der Fabel "Der Affe und die Katze" vom französischen Schriftsteller Jean de La Fontaine (17. Jh.): Die Katze stiehlt darin für den Affen die Kastanien aus der Glut und verbrennt sich dabei die Pfoten, ohne selber vom gerösteten Leckerbissen zu profitieren. Dass diese Redewendung auch 600 Jahre später noch als geflügeltes Wort gilt beweist den Stellenwert, den die Edelkastanie heute noch geniesst!
 
Wussten Sie, dass in der Schweiz etwa 2,3% aller Waldbäume Edelkastanien sind? Davon gedeihen 98% auf der Alpensüdseite (Tessin, Calancatal, Misox, Puschlav und Bergell). 
Das äusserst dauerhafte und biegsame Kastanienholz wird aufgrund seiner Qualität und Widerstandsfähigkeit im Lawinen- und Wasserschutzbau, im Schiffsbau sowie für Telegraphenmasten, Eisenbahnschwellen, Pergola, Kinderspielplätze und Fässer verwendet.
Wegen dem schmalen, gelblich-weissen Splint, dem braunen Kern sowie der markant gestreiften Zeichnung ist das grobporige Kastanienholz als Konstruktionsholz und im Möbel- und Küchenbau beliebt. Dank seiner guten Spaltbarkeit findet es Verwendung als Schindelholz für Chalets und historische Bauten. In der Vergangenheit hatte das Holz grosse Bedeutung zum Feuern und zur Erzeugung von Holzkohle. 


Kastanienbäume bieten vielen Kleintieren, Reptilien und Vögeln Lebensraum undNahrungsgrundlage. Speziell gilt das für Baumhöhlenbewohner wie Spechte, Wiedehopf, Siebenschläfer oder Fledermäuse.Und noch eine gute Nachricht: Mit Blick auf die zunehmende Klimaerwärmung ist die wärmeliebende Edelkastanie gut gewappnet - sie kommt mit hohen Temperaturen gut zurecht – an wintermilden Standorten mit sauren, kalkarmen Böden.


Manche Völker verdankten dem Marronibaum während Jahrhunderten ihr Überleben, so auch viele Bewohner des Tessins und Südbündens. Die nahrhafte Frucht, mit einem Zucker- und Stärkeanteil von 50 – 60% sowie 10% Eiweiss kommt geröstet oder gekocht auf den Esstisch. Zu Gries oder Mehl gemahlen lässt sich Brot backen, Suppe kochen oder Polenta herstellen.
In der heutigen Küche schätzen Feinschmecker die spezielle Verwendung der Marroni als Vermicelles, als Püreé oder als Beilage in der Martinigans oder zu Wildgerichten. Neuerdings gibt es auch Kastanienbier. Und – Hand aufs Herz – wer kann in der vorweihnächtlichen Zeit dem verlockenden Duft vom Marronistand widerstehen?  Und noch eine positive Eigenschaft: Für Personen mit Zöliakie darf darauf hingewiesen werden, dass Kastanien kein Gluten enthalten und somit sorgenfrei geniessbar sind!
 


Die beiden Boutique-Hotels Remorino in Minusio-Locarno und La Rocca in Porto Ronco sopra Ascona sind ideale Ausgangspunkte, um die Welt der Kastanie zu erkunden. Eindrücklich sind die wunderschönen Wanderungen durch die rotgoldenen Kastanienhaine mit Blick auf den Lago Maggiore.


 
Kastanien sammeln ist meist erlaubt, so dass Sie sich Ihr schmackhaftes Souvenir gleich selber suchen können. Aber Achtung: im Kanton Tessin besteht z.B. in manchen gepflegten Selven (Baumschulen) ein Sammelverbot bis zum 11. November. In der kantonalen Gesetzessammlung steht, dass in bewirtschafteten Wäldern die Früchte dem Eigentümer gehören. Der Eigentümer hat aber auf dieses Verbot hinzuweisen. Kurz: Im Allgemeinen ist das Sammeln von Marroni auf Wanderwegen gestattet, sofern keine Schilder «Privat» oder ähnliches auf ein Sammelverbot hinweisen, bzw. es offensichtlich ist, dass es sich um kultivierte Baumschulen handelt.

 


Wir haben Ihnen die schönsten – und sammelergiebigsten - Wandervorschläge zusammengestellt:

 

kein Problem, dass Ausgangs- und Endpunkte der Wanderung nicht identisch sind, denn dank dem Ticino-Ticket, das Sie bei jedem Hotelaufenthalt kostenlos ausgestellt erhalten, haben Sie freie Fahrt auf dem gesamten öffentlichen Verkehr und fahren unbeschwert von jeder Destination zu Ihrem Hotel.
Das Boutique Hotel la Rocca mit herrlicher Sicht auf die Brissago-Inseln serviert in seinem Ristorante Panoramico feinste Tessiner Spezialitäten. Gastgeber Marcel Krähenmann verrät uns sein Lieblingsrezept mit Kastanien:

 

REZEPT

Tessiner Kastanienrisotto mit Pilzen
Für 4 Personen

 


 
Zutaten

ca. 200 g gekochte Kastanien – idealerweise ritzen Sie die Kastanien am Vorabend ein (Kreuzschnitt auf dem Rist der Kastanie) und lassen sie über Nacht im Wasserbad ziehen. Legen Sie als ersten Arbeitsschritt zur Vorbereitung der Risottozutaten die Kastanien auf ein Backofenblech und lassen Sie sie bei ca. 200°C ca. 20 Minuten garen. Kastanien auskühlen lassen und schälen.

etwas Olivenöl
1 Zwiebel
280 g Risottoreis
1,5 dl Weisswein
gemischte Kräuter, z. B. Salbei, Rosmarin, Thymian, gehackt
10-12 dl Gemüsebouillon
1,2 dl Rahm
Fein gehackte glattblättrige Petersilie
Sbrinz, gerieben
Frisch gemahlener Pfeffer, nach Belieben
Olivenöl zum Beträufeln
Pilze
2 EL Olivenöl
300 g Pilze, je nach Saison
Salz
Frisch gemahlener Pfeffer


Zwiebel schälen und fein hacken, im mässig warmen Olivenöl dünsten, Reis zufügen und glasig werden lassen. Weisswein und die Kräuter zugeben, nach und nach heisse Gemüsebrühe zugeben, immer wieder einkochen lassen. Die Garzeit beträgt etwa 20 Minuten. Der Reis soll noch Biss haben. Die garen, geschälten  Kastanien vierteln und die letzten 5 Minuten mitkochen. Die Kastanien dürfen zerfallen. Risotto mit Rahm verfeinern und diesen ein wenig einkochen lassen. Kurz vor dem Servieren mit Petersilie und Sbrinz bestreuen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen, nach Belieben mit einigen Tropfen Olivenöl abrunden.
Pilze mit trockenem Tuch abreiben, je nach Grösse halbieren, vierteln oder in Streifen schneiden, im Olivenöl braten, mit Salz und Pfeffer abschmecken, über den Risotto streuen, nach Belieben mit wenig Käse servieren.
 

 Falls Sie das Rezept nachkochen machen Sie uns mit Ihrer Rezeptbewertung mit Foto an info@privateselection.ch nicht nur eine grosse Freude, sondern es lohnt sich auch für Sie! Wenn Sie uns erlauben, Ihren Beitrag auf sozialen Medien zu veröffentlichen, erhalten Sie einen Wertgutschein über CHF 100.—, einlösbar in allen Private Selection Hotels.
 
Mit dem Angebot  «Risotto Genuss über dem Lago Maggiore»  des Hotels La Rocca entführen wir Sie in die Genusswelt der Tessiner Küche! Geniessen Sie ein 4-Gang Abendessen im Ristorante Panoramico und an einem Abend Ihrer Wahl die Erlebnis-Risotto-Degustation (natürlich unter anderem mit dem besten Kastanien-Risotto des Tessins) vom Tessiner Risotto Meister 2019 und 2020. Das Angebot umfasst drei Nächte mit garantierter Panoramasicht über den See, tägliches Frühstück und die erwähnten kulinarischen Highlights zum Preis von ab CHF 549.—pro Person. Hier geht es zum Angebot.
Das Boutique-Hotel Remorino in Minusio bei Locarno entführt Sie mit dem E-Bike ins wildromantische Maggiatal, wo Sie neben vielen Kastanienhainen wunderschöne Radwege dem Wasser entlang und gluschtige Grotti mit vielen Tessiner (Kastanien-) Spezialitäten finden. Hier geht es zum Angebot